Statuten

Inhalt

  1. Legitimation
  2. Organisation
  3. Finanzen
  4. Auflösung
  5. Schlussbestimmungen

1. Legitimation

1.1. Unter dem Namen “Verein der Studierenden an der Hochschule Rapperswil“, nachfolgend VSHSR genannt, haben sich Studierende an der Hochschule Rapperswil (HSR) zu einem Verein im Sinne Art. 60 des ZGB zusammengeschlossen.

1.2. Sitz des Vereins ist Rapperswil-Jona.

1.3. Zweck des Vereins ist die Wahrung und Förderung der Interessen aller Studierenden an der HSR:

a) Vertretung der Studierenden nach aussen, gegenüber den Behörden, dem Hochschulrat, der Schulleitung, sowie den Studentenverbänden.

b) Behandlung allgemeiner Fragen, die zur Hebung der Studien- und Lebensbedingungen aller Studierenden beitragen.

c) Durchführen von Veranstaltungen aller Art, die im Interesse der Studierenden an der HSR liegen.

d) Informationsaustausch zwischen der Schulleitung und den Studierenden.

1.4. Der Verein ist Dachorganisation über alle Gruppen und Vereine an der HSR.

2. Organisation

2.1. Organisation / Mitgliedschaft

2.1.1. Alle Studierenden der HSR, welche den Mitgliederbeitrag bezahlt haben, sind für die restliche Dauer ihres Studiums an der HSR Mitglied des VSHSR.

2.1.2. Der Mitgliederbeitrag beträgt maximal CHF 20 (20 Schweizer Franken). Der Vorstand beschliesst den effektiven Mitgliederbeitrag bis zum gesetzten Maximum.

2.1.3. Die Mitgliedschaft beginnt mit der Einzahlung des Beitrages und endet mit dem Studiumsende, dem Studiumsabbruch oder dem Vereinsaustritt. Bei direkt anschliessendem Masterstudium bleibt die Mitgliedschaft erhalten.

2.1.4. Jedes Mitglied besitzt eine Stimme.

2.2. Organe

2.2.1. Generalversammlung

a) Sie ist oberstes Organ und findet mindestens einmal im Schuljahr statt.

b) Sie setzt sich aus allen Mitgliedern zusammen.

c) Auf Verlangen eines Zehntels aller Mitglieder oder des Vorstands findet jederzeit eine ausserordentliche Generalversammlung statt.

d) Ihr Kompetenzbereich umfasst:

  • Statutenänderungen
  • Beschlussfassung über Sachgeschäfte
  • Genehmigung von Rechnungen, Budget und Jahresbericht
  • Wahl des Präsidenten, des Vorstandes und der Revisoren
  • Beschlussrecht über Anträge
  • Auflösung des Vereins.

e) Sie hat mindestens zwei Wochen im Voraus angekündigt zu werden.

f) Anträge zuhanden der Generalversammlung sind möglichst frühzeitig im Voraus schriftlich oder mündlich dem Vorstand bekannt zu geben.

g) Alle Mitglieder haben das gleiche Stimmrecht.

h) Vereinsbeschlüsse werden mit der Mehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder gefasst.

i) Folgende Traktanden der Generalversammlung müssen allen Mitgliedern mindestens zwei Wochen vor der Generalversammlung mitgeteilt werden um an der Generalversammlung behandelt werden zu können:

  • Statutenänderungen (Der Änderungstext muss in genauem Wortlaut vorliegen)
  • Wahl des Vorstandes
  • Auflösung des Vereins

2.3. Wahl des Vorstandes

2.3.1. Der Vorstand wird von der Generalversammlung für ein Jahr gewählt.

2.3.2. Der Präsident wird von der Generalversammlung für ein Jahr gewählt.

2.3.3. Die an einer ausserordentlichen Generalversammlung gewählten Vorstandmitglieder sind bis zur nächsten ordentlichen Generalversammlung gewählt.

2.3.4. Bisherige Vorstandsmitglieder können gemeinsam in einem Wahlgang wiedergewählt werden.

2.3.5. Durch vorgängigen Antrag können die bisherigen Vorstandsmitglieder einzeln gewählt werden.

2.3.6. Neue Vorstandsmitglieder müssen einzeln in den Vorstand gewählt werden.

2.4. Vorstand

2.4.1. Er ist ausführendes Organ, führt und verwaltet die Geschäfte des Vereins.

2.4.2. Er konstituiert sich mit Ausnahme der Wahl des Präsidenten selbst.

2.4.3. Er besteht mindestens aus dem Präsidenten, dem Vizepräsidenten, dem Aktuar und dem Kassier.

2.4.4. Der Vorstand hat die Beschlüsse der Generalversammlung auszuführen.

2.4.5. Er wird jeweils für die Dauer bis zur nächsten Generalversammlung gewählt. Bei einer ausserordentlichen Generalversammlung müssen Neuwahlen nicht traktandiert werden, in diesem

Fall werden die Mandate stillschweigend verlängert.

2.4.6. Er hat Finanzkompetenz bis CHF 5000.- pro Sachgeschäft.

2.4.7. Der Vorstand hat das Recht und die Pflicht, nach den Befugnissen, welche die Statuten ihm einräumen, die Angelegenheiten des Vereins zu besorgen und den Verein zu vertreten.

2.4.8. Der Präsident leitet die Generalversammlung, die Vorstandssitzungen und den Vorstand. Er verfasst den Jahresbericht über die Tätigkeit des Vereins zuhanden der Generalversammlung. Er besitzt das Fallstimmrecht.

2.4.9. Der Kassier führt die Vereinskasse und hat an der Generalversammlung am Ende des Vereinsjahres die Rechnung vorzulegen. Er kann weitere Kassen delegieren, ist aber für deren Führung verantwortlich. Er hat Finanzkompetenz bis CHF 200.- pro Geschäft.

2.4.10. Der Aktuar ist verantwortlich für das Protokoll.

2.4.11. Tritt ein Mitglied aus dem Vorstand aus, hat sich ein anderes seiner Geschäfte anzunehmen, bis ein neues durch die Generalversammlung bestimmt worden ist.

2.4.12. Die Vorstandssitzung ist eine Tätigkeit des Vorstandes. Sie findet statt, wenn der Präsident oder mindestens drei Mitglieder es verlangen und muss mindestens vier Tage im Voraus angekündigt werden.

2.4.13. Die Vorstandssitzung ist beschlussfähig, wenn mindestens drei Mitglieder anwesend sind.

2.5. Revisoren

2.5.1. Sie sind kontrollierendes Organ.

2.5.2. Sie prüfen Kasse und Rechnung.

2.5.3. Sie haben das Recht, für die Erfüllung ihrer Aufgabe in alle nötigen Unterlagen Einsicht zu erhalten.

2.5.4. Die Rechnung legen sie der ordentlichen Generalversammlung zur Genehmigung vor.

3. Finanzen

3.1. Die Mittel des Vereins sind:

  • Die ordentlichen Mitgliederbeiträge.
  • Eventuelle Überschüsse aus Aktivitäten.
  • Die Zinsen der Guthaben.
  • Freiwillige Zuwendungen.

3.2. Das Vereinsvermögen besteht aus den Kassa- und Kontobeständen sowie Sachwerten

3.3. Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen.

3.4. Spesen, die einem Mitglied in einer offiziellen Funktion erwachsen, werden gegen Beleg entschädigt. In Zweifelsfällen entscheidet der Vorstand. Es steht der Vorstandssitzung frei, für bestimmte Anlässe im Voraus ein Spesenmaximum festzulegen.

4. Auflösung

4.1. Die Auflösung des Vereins kann jederzeit durch einen Vereinsbeschluss herbeigeführt werden.

4.2. Die Auflösung erfolgt von Gesetzes wegen, wenn der Verein zahlungsunfähig ist, sowie wenn der Vorstand nicht mehr statutengemäss bestellt ist.

4.3. Bei einer Auflösung des Vereins geht das Vereinsvermögen an den Nachfolgeverein oder an einen von der Auflöseversammlung bestimmten Dritten über.

5. Schlussbestimmungen

5.1. Es erfolgt kein Eintrag ins Handelsregister.

5.2. Die Einsichtnahme Dritter in die Vereinstätigkeit bedarf der Zustimmung durch den Vorstand.

5.3. Es gilt, wo nichts anderes beschlossen wurde, das relative Mehr der Anwesenden.

5.4. Die Statuten treten mit der Annahme durch die Generalversammlung vom 21.10.2015 am gleichen Tag in Kraft. Sie ersetzen die Statuten vom 22.10.2008.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *